jpg

// Arnd Sprung Quartett
Home

Arnd Sprung Quartett - „Sunny Side Of Nippes“

Arnd Sprung - Classical Guitar, & Composition, Maurice Peter - Jazz Guitar,
Jürgen Junggeburth - Kontrabass, Maxim Zettel - Percussion


Latin 'n Jazz meet Classic

Seit den achtziger Jahren hat Arnd Sprung in seinen Kompositionen und Projekten einen unverwechselbaren, vielsaitigen und kontrastreichen Stil weiter entwickelt. In diesem Konzertformat erweitert er den Spirit der klassischen Gitarre um die Begegnung mit Jazz Gitarre, Kontrabass und Latin Percussion im Quartett.
Mit den Alben „Lucid Impressions“ und „Imaginary Songs“ präsentiert er ein Crossover in mediterraner Atmosphäre mit poetischer Attitude, bluesig jazzigen Sounds, treibenden Latin Rhythmen und spanisch inspirierten Klangbildern.

Die Ideen zu den einzelnen Werken auf diesen CD’s formen sich besonders aus gitarristischem Finden und improvisatorischem Entdecken. So entstehen hieraus instrumentale Songs mit typischen Strukturen und markanten Hooklines wie in den Hits „Sunny Side Of Nippes“ und „Waterdrops“.

Die Kompositionen von Arnd Sprung lassen dem heutigen Quartett zugleich viel schöpferischen Raum für spontane Improvisationen, die aus dem gemeinsamen Momentum entstehen. Hier trifft die Sensibilität des einzelnen Musikers auf die risikofreudige Dynamik der Band. Live On Stage gelingt den Musikern eine äußerst lebhafte Begegnung, von lyrischem Spiel bis zu fulminanter Virtuosität.



Freitag, 29.November, Altes Pfandhaus, Köln
Arnd Sprung Quartett


jpg
Fotos © Hyou Vielz, Gerhard Richter, Torsten Heuer, A.R.Jumpy

Musiker Info

Arnd Sprung - Ex-Kölner, seit 2020 lebt er in Landsberg am Lech. Nach dem Studium der klassischen Gitarre an der Musikhochschule Köln und Solokonzerten mit zeitgenössischer Gitarrenmusik beginnt für ihn in den frühen achtziger Jahren eine eigenständige, von der Klassik losgelöste Entwicklung als Composer/Performer.
Im Kölner Duo 440 hertz entwickelte er in den Kompositionen und Aufführungen eine schillernde, spannende und innovative Stilistik zwischen Neue Musik - New Jazz - Audio Art. Seit den 2000er Jahren vertieft Arnd Sprung diese Entwicklung und realisiert mit ebenso neugierigen und avantgardistichen Musikern Crossover-Projekte in Ensembles mit innovativer zeitgenössischer Musik - Avantgarde Ensemble Foliafolie, Klang-Art-Projekt Black Bytes, Band Chateau Noir, bis hin zum Latin, Jazz geprägten Arnd Sprung Trio.

Er gastierte in vielen Clubs der Kölner Szene, besonders oft im Stadtgarten, Loft, Altes Pfandhaus, tourte im deutschsprachigen Raum in Jazz-Clubs und Avantgarde Locations wie u.a. B-Flat Berlin, Jazzpoint Wangen, Berlin Grüner Salon, Alte Feuerwache Mannheim, Festival Nürnberg, Berliner Ensemble. Konzerte führten Arnd Sprung auf zeitgenössische Musikfestivals wie Frankfurter Feste Alte Oper, Internationale Jazztage Leverkusen, Konzerte des Deutschen Musikrates, Documenta 87 Kassel, Multi Mediale 2 Karlsruhe, Rheinisches Musikfest Köln, Classic 2000 Bienne, Autumn Concerts Graz, WDR Nachtmusik Köln, Bayrisches Jazz Weekend, Wien Augarten, Tollwood Festival München, Cologne Guitar Night…


Maurice Peter - Köln - hat aus seinen Wurzeln der musikalischen Tradition der Sinti heraus sein charakteristisches und virtuoses Spiel der Jazz-Gitarre entwickelt. Sein breit gefächertes Repertoire umfaßt Interpretationen von Jazzstandards, Bossa Nova und Funk, in Improvisationen ist er ebenso versiert wie in Stilen der aktuellen Musik. Er erhielt Nachwuchs-Wettbewerbs-Preise, spielte auf Jazz Orchester Tourneen, spielte Session mit George Benson, studierte mit Bireli Lagrene, besuchte Workshops mit Peter Herbolzheimer, Jeanfrancois Prins und Kurt Rosenwinkel..

Jürgen Junggeburth - Ex-Aachener, seit 2003 Diessen am Ammersee, studierte Kontrabass und E-Bass am Konservatorium Maastricht in den Niederlanden. Viele Jahre war er in der Aachener Musikszene sowie in der belgischen und niederländischen Jazzszene als Sideman wie auch als Bandleader sehr aktiv, zugleich widmete er sich Projekten im Popularmusikbereich und in CD Produktionen. Seit vielen Jahren ist er in der Münchner und Allgäuer Jazzszene präsent und gefragter Bassist.

Maxim Zettel - Köln - hat seine musikalische Wurzeln im Samba, Bossa Nova, Choro, MPB, Salsa, Son und Rumba. Seit vielen Jahren liegt seine Leidenschaft in der brasilianischen und afro-kubanischen Musik, ebenso in den Genres Pop, Funk, Latin-Jazz und Flamenco. Die Musik hat ihn in viele europäische Länder geführt, aber auch nach Brasilien, Mexiko, Kuba und New York, er spielte unter anderem mit Marcos Suzano, Armando Peraza, Luis Conte und Larry Harlow. Mit seiner immensen Virtuosität und stilistichen Vielfalt bereichert er das Quartett mit dem lebendigen Puls des Percussionisten.


gif
©Arnd Sprung, Germany, 2020